Home »

 
 

Katastrophenmedizin

 

Zielsetzung und Definition:

Ereignisse wie das Elbehochwasser 2002, der drohende Dacheinsturz des Berliner Hauptbahnhofs 2007, Großveranstaltungen wie die Europameisterschaft 2006 und die Leichtathletik Weltmeisterschaft 2009 in Berlin zeigen die Notwendigkeit einer notfallmedizinischen Vorsorgeplanung.

Unter Katastrophenmedizin versteht man sämtliche medizinischen Hilfsmaßnahmen, die sich an Patienten und Betroffene im Rahmen einer Katastrophe richten. Im Rahmen der Katastrophenmedizinischen Vorsorgeplanung werden Szenarien der gleichzeitigen Behandlung einer großen Anzahl von Verletzten, Erkrankten, Obdachlosen, Flüchtlingen und Patienten unter Zeitdruck mit meist ungenügenden Mitteln abgebildet. Dabei treten aufgrund der Vielzahl der betroffenen Personen individualmedizinische Aspekte in den Hintergrund.

Neben den Hauptaufgaben der internen und externen Gefahrenabwehr der Charité sind wir an nationalen und internationalen wissenschaftlichen Projekten beteiligt und beratend in Expertengremien tätig.

 

Aufgaben – Tätigkeiten

Instruktor TDSC (Terror and Disaster Surgical Care) seit 2017

Stellv.-Katastrophenschutzbeauftragter Carl Gustav Carus Universitätsklinikum seit 11/2015

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Kleber war von 08/2011 bis 07/2015 als beratender Arzt für Katastrophenmedizin des Landes Berlin (Referat I F Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales) tätig.

Medizinische Leitung über 20 Krankenhauskatastrophenübungen des Landes Berlins von 2011-2015

Krankenhausalarmplanung:

Interne Gefahrenlage

Externe Gefahrenlage

CBRN- Gefahrenlage

Pilotprojekt mobile Dekontaminationseinheit gemeinsam mit Vivantes Friedrichshain und der Senatsverwaltung für Gesundheit in Berlin

Stetige Aus-/Fort- und Weiterbildung

Mitgestaltung Leitfaden Katastrophenmedizin der Schutzkommission beim Bundesministerium  des Inneren

 

Wissenschaft:

Katastrophennetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

Dekontamination von Extremitäten-Verletzungen

Vorbereitung auf Terroranschläge, Krisen und Katstrophen (VoTeKK)

KATLeuchttürme (BMBF)

 

Publikationen:

Die Welt zu Gast bei Freunden….
Kleber C, Solarek A, Haas NP
Charité am Puls

Results of in-hospital triage in 17 mass casualty trainings: Underestimation of life-threatening injuries and need for re-triage
Kleber C, Cwojdzinski D, Stehl M, Poloczek S, Haas NP
Am J Disaster Med. 2013 Winter;8(1):5-11. doi: 10.5055/ajdm.2013.0106.

Innerklinische Bewältigung von Großschadensereignissen
Luiz T, Braun T, Fischer Ph, Kleber C, Frank C
Notfallmedizin up2date 8/2013; DOI: http://dx.doi.org/ 10.1055/s-0032-1324960 VNR 2760512013141211111

Notwendigkeit einer standardisierten Ausbildung für katastrophenmedizinisch tätige Ärzte und Pflegekräfte in deutschen Kliniken
Kleber C, Haas NP
IPP-Info, Ausgabe 10, 7. Jahrgang, ISSN 1864-4074

Verteilungsplanung von Verletzten im Massenanfall von Verletzten und Katastrophenfall
Kleber C, Bail HJ
Katastrophenmedizin, Leitfaden für die ärztliche Versorgung im Katastrophenfall, Schutzkommission beim Bundesministerium des Inneren, 5. Auflage, ISBN 978-3-939347-25-5

Distribution planning of injured persons in mass disasters or catastrophes: Structuring of hospital capacities exemplified by the catastrophe network oft he German Society for Trauma Surgery (DGU)
Bail HJ, Kleber C, Haas NP, Fischer P, Mahlke L, Matthes G, Ruchholtz S, Weidringer JW
Unfallchirurg. 2009 Sep; S. 870-877.

 

Hier die Pressemitteilung einer großen Katastrophenschutz-Übung am Campus Virchow Klinikum der Charité.

 

Veranstaltungen mit Beteiligung der AG Polytrauma:

2. Notfallkonferenz der DGU, Frankfurt a.M. 27.09.2017

4. Forum Interdisziplinäre Zusammenarbeit im Gesundheitlichen Bevölkerungsschutz, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Bonn den 25-27.06.2014

Sichtungs-Konsensuskonferenz 2013, Schutzkommission beim Bundesministerium des Inneren, Berlin 08.11.2013

Sichtungs-Konsensuskonferenz 2012, Schutzkommission beim Bundesministerium des Inneren, Berlin 29.10.2012

Erfahrungsaustausch der Katastrophenschutzbeauftragten der Berliner Aufnahmekrankenhäuser, Berlin 22.10.2012

Gastgeber der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin (DGKM), Berlin den 26.11.2012

 

Projekte:

Rahmenleitungsgruppe Krankenhaus der Länderübergreifenden Krisenmanagement Übung (LÜKEX) 2013

Erstellung eines Sichtungsalgorithmus für Berliner Krankenhäuser im Katastrophenfall 04/2013

Erstellung Behandlungs- und Verteilungskonzept für Strahlenverletzte im MANV/Katastrophenfall für das Land Berlin 2012

Sicherheitsberatung FIFA Weltmeisterschaft in Brasilien 2014

Planung und Beratung LüKEX Stabsrahmenübung 2013- aktuell
http://www.kat-leuchtturm.de/praxispartner/charite.html
http://www.kat-leuchtturm.de/

Fachberatung Projekt KAT-Leuchttürme, BMBF 2012-aktuell

Fachberatung Projekt TRACY (Game based training for Disaster and Emergency scenarios) BMBF 2012-aktuell

Fachberatung VoTeKK (Vorbereitung auf Terroranschläge, Krisen und Katastrophen), BBK, Universität Bonn 2009-2012

Sicherheitsberatung UEFA Europameisterschaft 2012, Ukraine

Neuverteilung der Verletzungsschwere im Katastrophenfall im Rahmen der 4. Sichtungs-Konsensuskonferenz der Schutzkommission des Bundesministerium des Inneren am 29.10.2012

Erstellung neues MANV-Konzept Land Berlin mit Verteilungsplanung 2012

Verfassung Alarm- und Einsatzplan für interne Gefahrenlagen Charité 2011

Fachberatung “Global Disaster Nursing”, Robert Bosch Stiftung und IPP Bremen 2010-11

Verfassung Alarm- und Einsatzplan mobile Dekontaminationseinheiten Berlin 2010

Sicherheitsberatung Olympische Sommerspiele 2008 Peking, China

 

 

 
 
Konzeption & Ausführung: kenHub